Was bedeutet Herz-Öffnung?



Heute schreibe ich , wie vergangene Woche angekündigt, über einen weiteren Teil meiner Beratungs-Matrix als Spirituelle Coach. Alle Themenbereiche meiner Beratungs-Arbeit widmen sich dem "Spirituellen Weg" bzw. der Unterstützung, die ich meinen Klient*innen auf ihrem spirituellen Weg ganz unterschiedlich mitgeben kann - je nachdem, sie gerade brauchen.

Je länger ich so arbeite, desto mehr komme ich zu der Überzeugung, dass "Weg" irgendwie nicht der allerbeste Begriff ist. Warum? Weil wir alle uns nicht konstant auf allen Ebenen unseres multidimensionalen Daseins stur geradeaus weiterentwickeln - was ein Weg implizieren könnte: Gestern war ich noch dort, heute bin ich hier und morgen dann wieder dort. Vielleicht wäre das Wort "Spirale" passender - aber Worte sind bei dieser Arbeit eh oft hinderlich, also lassen wir es dabei, dass wir alle "auf dem spirituellen Weg" sind. Ich persönlich stelle mir dabei vor, dass Teile von mir schon weiter "vorne" sind, andere "hinterher" hinken, manche rechts oder links des Weges sich auch mal verloren haben - und mein Bewusstsein sie alle zusammenhält.


Aus diesem Grund kann man auch die obige Beratungsmatrix nicht wie einen Einkaufszettel abarbeiten. Auch wenn ich bereits viele Tools habe, die mir täglich dabei helfen, das Leben zu leben, dass ich leben möchte - so kann doch ein Teil von mir verzweifelt irgendwo sitzen und sich über die Frage "Wer bin ich?" den Kopf zerbrechen.


Das Thema "Herz-Öffnung" hängt stark mit der Transformationsarbeit zusammen. Denn wir haben im Laufe unserer vieler Leben - manche auch nur in einem Leben! - so viele Verletzungen, Trauer, Enttäuschungen, herz-zerreißende bzw. herz-brechende Erlebnisse gehabt, dass ein großer Teil von uns beschlossen hat: Nie wieder! Nie wieder soll mir so etwas passieren, nie wieder will ich einen solchen Schmerz spüren, nie wieder werde ich mich enttäuschen lassen.


Indem wir Verletzungen vermeiden wollen - was ja vollkommen verständlich ist -

  • verschließen wir unser Herz

  • leiden wir unter gebrochenem Herzen (auch Ärzte haben ja inzwischen das Broken-Heart-Syndrom entdeckt)

  • lassen wir uns auf nichts und niemanden mehr ein und verschließen uns immer mehr

  • hören auf, anderen zu vertrauen

  • trauen unseren eigenen (Herzens-)Gefühlen nicht mehr

  • hören auf, dem Leben an sich zu vertrauen

  • glauben nicht mehr an liebevolle geistige Unterstützung

  • wollen über alles die Kontrolle behalten

  • erpressen unsere Partner oder Kinder

  • bleiben lieber alleine als das Risiko einzugehen, erneut verletzt zu werden

Wir schließen einen äußerst wichtigen Teil von uns quasi weg - und wundern uns, wenn wir nicht mehr imstande sind, erfüllende Beziehungen zu erfahren. Vielleicht sagst du jetzt: Moment mal, ich wünsche mir doch schon so lange einen Partner - was hat das denn damit zu tun? ALLES! Ein Teil von dir überstimmt den Teil, der sich einen Partner wünscht. Er hat diesbezüglich das Sagen in deinem System. Und das muss man ihm wieder nehmen. Wie? Mit viel Liebe, Geduld - und Bewusstsein!


Vieles von dem, was ich oben aufgelistet habe, kann man sich möglicherweise selbst bewusst machen. Für die Aspekte durch vergangenen Leben und erst recht für die Transformations-Arbeit braucht es allerdings eine/n spirituelle/n Berater/in, die/der sich mit sowas auskennt.


Was ich in einem solchen Fall genau tue? Nun, ich schaue mit meinem inneren Auge in die Herzensenergien eines Menschen. Meistens bekomme ich dann von seiner geistigen Führung bereits gezeigt, wo das Problem genau liegt. Manchmal liegt ein gebrochenes Herz vor, dass wir dann heilen dürfen. Oder das Herz hat sich zersplittert - und seine Energien sind nicht im System Mensch, sondern befinden sich, möglicherweise schon sehr, sehr lange, bei einem anderen Menschen, an einem anderen Ort, an Dingen oder gar bei einer Organisation, die in früheren Leben irgendwann einmal sehr wichtig gewesen ist und der man sich mit seinem "Herz-Blut" verschrieben hat. Dann werden in der gemeinsamen Transformations-Arbeit die Herzensanteile zusammengeführt.


Das klingt ziemlich einfach. Meistens müssen allerdings noch alte Versprechen, Schwüre, Verträge, Eide und Gelübde gefunden und losgelassen werden. Während der Arbeit fließen die Herzensenergien also peu à peu ins System des Klienten zurück - ein wunderbares Erlebnis für uns beide. Der Klient reagiert mit Tränen und Erleichterung und fühlt sich endlich wieder glücklich und vollständig.


Und dann kann er die nächsten Schritte gehen: Vertrauen und Liebe wieder aufbauen.


Das muss man wieder üben. Auch dabei bin ich unterstützend tätig und freu mich wie Bolle über die Herzens-Fortschritte meiner Klienten.


Gehst du mit diesen Zeilen in Resonanz? Dann könnte es sein, dass auch für dich eine Herzensöffnung oder -heilung ansteht. Melde dich bei mir, ich freu mich, dir beim Zusammenführen deiner Herzens-Anteile zu helfen. Wie du weißt, geht das auch ganz prima über's Telefon.


Für die kommende Woche wünsche ich dir eine WUNDERbare Zeit und verabschiede mich für heute mit den HERZlichsten Grüßen, Corinna


Mein Dank an Canva für das in diesem Blog-Beitrag verwendete Foto.



8 Ansichten

© 2020 Corinna Agrusow-Randt

  • Facebook
  • Instagram