Mehr Zeit und Energie für das, was dir wichtig ist: So bringst du deine Lebensbereiche in Balance



Was sind eigentlich "Lebensbereiche"? Was meine ich damit? Diese Frage erreichte mich vor ein paar Tagen per Mail von einer Leserin des letzten Blog-Beitrags. Darin habe ich einige Beispiele aufgeführt, was man konkret gegen Gefühle von Unsicherheit und Kontrollverlust tun könnte. Darunter waren die Punkte:

  • "ein Tortendiagramm zeichnen mit den wichtigsten Lebensbereichen und diese nach deiner aktuellen Zufriedenheit bewerten ...

  • einen Bereich auswählen, der gerade für echt miese Gefühle bei dir sorgt. Frage dich, welche eine Sache du da lassen könntest und welche eine Sache du verändern möchtest. Setz dir dafür einen zeitlichen Rahmen bis September oder Ende des Jahres, je nachdem, was du vorhast."

Also, was sind Lebensbereiche? Was ist eine "Lebenstorte"? Und wie kann man damit arbeiten?

Diese Arbeit, die ja durchaus eine Selbst-Reflexion darstellt, stammt aus dem klassischen Zeit- und Selbstmanagement. Dort wird es vor allem dazu genutzt, sich Zeitinseln zu schaffen.


Die zwei Mega-Fragen schlechthin im Zeitmanagement lauten:

1. Wofür möchte ich künftig mehr Zeit und Energie haben? Also: Wofür habe ich bis jetzt zu wenig Zeit und Energie aufgewandt?

2. Wofür möchte ich künftig weniger Zeit und Energie aufwenden? Also: Wofür habe ich bislang zu viel Zeit und Energie aufgewandt?


Wie bei einer Waage geht es darum, eine gute Balance im Leben zu finden. Dabei reicht leider die Feststellung "Ich habe zu wenig Zeit!" genauso wenig wie "Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit" oder "So ist es halt!".

Wenn du magst, nimm dir ein Blatt Papier und zeichne einen großen Kreis darauf. Dieser steht für 100 % deiner dir zur Verfügung stehenden Zeit - deines Lebens!


Kommen wir jetzt zu den Lebensbereichen, die da im einzelnen sind:

  • Ich (Körper/Geist/Seele)

  • Partnerschaft/Familie

  • Arbeit/Finanzen

  • Soziale Kontakte

Ich stelle dir hier die üblichen vier vor, du kannst aber selbstverständlich dir weitere Bereiche identifizieren. Oder Partnerschaft/ Familie trennen. Oder für Arbeit und Finanzen je einen eigenen Bereich ausmachen. Oft ist es sinnvoll, für "Gesundheit" einen eigenen Bereich zu schaffen. Je nachdem, was für DEIN Leben dir passend erscheint.


Und nun zeichnest du wie bei einem Tortendiagramm deine vier, fünf, sechs Bereiche ein. Das könnte dann wie nebenstehend aussehen:


Wichtig: Es geht hier nicht um die tatsächliche Zeit, die du z.B. auf der Arbeit verbringt. Es geht um gefühlte Zeit und Energie: Wenn dein Job dich auslaugt, du nicht mehr abschalten kannst, die Gedanken um ihn ständig in deinem Hirn kreisen und dich nicht schlafen lassen: Dann wirst du ihm höchstwahrscheinlich ein sehr großes Stück deiner Lebenstorte überlassen müssen!


Das Diagramm kann bei manchen Menschen zu einem echten Aha-Erlebnis führen. Ich hatte eine Klientin, die bei mir war, um nach Blockaden zu schauen, die einer erfüllten Partnerschaft im Wege standen. Sie liebte ihre Tätigkeit und war im Job sehr eingespannt. Zudem war sie Mitglied im Betriebsrat und kümmerte sich um ihren Vater, der ebenfalls alleine lebte. Ihr Ausgleich war Sport, den sie recht intensiv betrieb. Nachdem sie ihr Tortendiagramm gezeichnet und einige Minuten schweigend betrachtet hatte, kam die Erkenntnis: "Oh, da ist ja null Platz für einen Mann im meinem Leben." 100 % ihrer Energie, ihrer Zeit, ihres Denkens gingen für etwas anderes drauf! Zeiten für Stille und Ruhe, für die Selbst-Fürsorge oder für die Schaffung von Gelegenheiten, wo sie einen Mann überhaupt hätte treffen können, waren da nicht. Es ist immer sehr hilfreich, etwas aufzuschreiben oder aufzumalen. Nachdenken allein hätte sie kaum in der kurzen Zeit zu ihrem Aha-Erlebnis geführt.


Habe ich meine aktuelle Lebenstorte (die immer nur eine Bestandsaufnahme des JETZT ist) vor Augen, kann ich nun die einzelnen Lebensbereiche bewerten. Mit Noten wie in der Schule. Und mit dem Bereich, der am miesesten abschneidet, fange ich an. Mit kleinen Veränderungen. Und indem ich auf die beiden Mega-Fragen des Zeitmanagements, die ich weiter oben aufführte, nun für mich Antworten suche.


Hast du dazu noch Fragen? Motivieren dich diese Zeilen, deine eigene Lebens-Zeit mal unter die Lupe zu nehmen? Wenn du mir eine Mail sendest, schicke ich dir dazu gerne zwei Arbeitsblätter, mit denen du gut anfangen kannst zu arbeiten. Darüber hinaus stehe ich dir natürlich sehr gerne als deine Coach für einen kurzen oder längeren Prozess zur Verfügung. Sende mir einfach eine Mail oder ruf mich an: 0173 342 0721. Ich freu mich!


Licht & Liebe, Corinna


PS.: Dank wie immer an Pixabay.com für die Fotos!



0 Ansichten

© 2020 Corinna Agrusow-Randt

  • Facebook
  • Instagram