Energetischer Neustart 2020



Der Zauber von Weihnachten, dem Jahreswechsel und der 12 Rauhnächte ist vorbei, das neue Jahr nun auch schon wieder ein paar Tage alt. Es fühlt sich ja jetzt schon leicht komisch an, anderen ein gutes neues Jahr zu wünschen, ganz so, als wäre es zwar ok, sich für ein paar Tage an anderen Energien zu erfreuen, zur Ruhe zu kommen und bei sich zu sein – aber nun, bitte schön, ist die Träumerei vorbei und der ganz normale Alltag soll davon nicht berührt werden. Fast so, als ginge eine Gefahr von zu viel Ruhe und Entspannung aus …


Eine Frau, die im Dezember bei mir zum Coachen war, meinte, wie schön es wäre, einen wirklichen „Neustart“ mit dem neuen Jahr hinlegen zu können. Sie bedauerte, wie schnell die schönen Tage wieder verfliegen würden. Was ich gut verstand.


Während einer Meditation fand ich mich dieser Tage im Gespräch mit meiner geistigen Welt wieder. Ich stellte die Frage nach dem Neuanfang. Als Bild bekam ich eine völlig unberührte Eisfläche an einem klaren, sonnigen Wintertag, die nur darauf wartete, von mir betreten zu werden. Sie stand symbolisch für mein eigenes energetisches Spielfeld, das gereinigt war von Energien des vergangenen Jahres, von alten Verstrickungen und Verflechtungen, von unguten Gefühlen und Gedanken – und von anderen Menschen.


Ich war vollkommen allein. Morning has broken, like the first morning …


„Wie fühlt sich das an?“, fragten sie mich. Meine Gefühle umfassten grenzenlose Freiheit, Frieden und Akzeptanz. „Das kannst du doch immer haben!“


Wie wahr! Niemand hindert mich daran, mein eigenes Feld immer wieder zu reinigen. Mir ein leeres Feld zu schaffen. Es jeden Abend auf „Neustart“ zu stellen – und nicht nur zu besonderen Tagen wie dem Jahreswechsel.



Während einer anderen Meditation wechselte das Bild: Nun zeigte man mir ein Schachbrett – mal leer, mal mit einer Figur, mal mit vielen anderen Figuren. Die Botschaft war dieselbe: Stell dir vor, dein Spielfeld ist leer, du betrittst allein das Feld, dann wechselst du auf das Gemeinschaftsfeld, wo andere hinzukommen – und am Ende des Tages bist wiederum nur du übrig auf deinem eigenen Feld.


Ich liebe es, eindringliche, klare Botschaften per Bilder zu erhalten. Sie brennen sich in mein Herz und ich denke immer wieder daran. Mir persönlich hilft es, mir immer wieder verschiedene „Spielfelder“ zu visualisieren: Mal mein eigenes, mal das von Klienten, mal unser gemeinsames 3D-Spielfeld, wie ich es gerne nenne. Die inneren Bilder offenbaren viele energetischen Informationen über die Bühne, auf der wir Menschen agieren. Auf der wir uns begegnen. Aber jede/r von uns hat eben auch ein ureigenes „inneres“ Feld. Dort hat niemand anderes Zutritt. Dort finden wir unseren sprichwörtlichen Seelenfrieden. Dort kommen wir zur Ruhe. Barbara Bessen nennt das den „heiligen höheren Herzensraum“.


Wenn ich dir dabei behilflich sein darf, in deinen eigenen Herzens-Raum einzutreten und die Botschaften deiner Seele und deiner geistigen Freunde zu übersetzen, freue ich mich, wenn wir einen Termin vereinbaren. Ruf mich gerne an: 0173 – 342 0721.


Licht & Liebe, Corinna


PS: Nächste Woche geht's dann aber wirklich, wie angekündigt, um das große Thema "Ziele setzen" ...


Danke an Pixabay für das Titelfoto

10 Ansichten

Du hast eine Frage?

© 2020 Corinna Agrusow-Randt

  • Facebook
  • Instagram