Deine Gefühle = Indikatoren deiner Schwingungsfrequenz



Wenn wir schöpferisch tätig sein wollen, ist es entscheidend, über die eigenen Schwingungs-Frequenzen Bescheid zu wissen. In den Matrix Quantenheilungs-Seminaren, die meine Kollegen und ich von der Matrix Schule Deutschland bis vor ein paar Jahren noch sehr regelmäßig abgehalten haben, stand ja oft der Wunsch der Teilnehmer nach Veränderung im Raum. Viele besuchten die Seminare, zum einen weil das Thema neu und spannend war, zum anderen aber auch, weil das Thema "Wünschen und Bekommen" immer mit"schwingt". Da unsere Seminare unter dem - für mich bis heute gültigen - Kommunikations-Dach "Bewusstsein erschafft Realität" stattfanden, wollten viele natürlich wissen, wie das denn nun genau vor sich gehen kann.


Um das zugebenermaßen nicht leichte Thema "Gesetz der Resonanz" zu veranschaulichen, habe ich in einem Kurs mit der sogenannten Emotionsskala von Esther und Jerry Hicks gearbeitet. Auf dieser Skala finden sich 22 verschiedene Emotionen. Selbst, wenn du noch nie "Gefühle" mit "Frequenzen" gleichgesetzt hast, ist dir höchstwahrscheinlich klar, dass verschiedene Gefühle verschieden schwingen.


Dazu ein Beispiel: Du kannst dir sicher vorstellen, da es dir ganz sicher auch schon passiert ist, dass du einen Raum oder ein Gebäude betreten hast, und dich sofort wohl oder unwohl gefühlt hast. Manchmal sind die Ursachen für dein Unbehagen klar (z.B. ein dunkler, schlecht riechender Raum), manchmal aber auch nicht. Dein unmittelbares Gefühl gibt dir also in Nullkommanix ein Feedback, welche Schwingung(en) in dem Raum oder dem Gebäude vorherrschen. Es braucht nicht viel Fantasie zu erkennen, dass ein Krankenhaus oder ein Beerdigungsinstitut anders schwingt als ein liebevoll dekoriertes kleines Landhotel.


Ebenso verhält es sich mit Menschen. Es gibt Menschen, in deren Gegenwart du dich wohl fühlst, Ruhe oder auch Trost findest und die du innerlich gestärkt wieder verlässt. Man sagt, dass diese Menschen "hoch" schwingen. Dann gibt es andere, die dich gleich in der ersten Minute Eures Zusammenseins nerven, dich unruhig werden lassen oder dich, wenn du wieder allein bist, mit Kopfschmerzen zurücklassen. Diese Menschen schwingen nicht hoch. Du solltest sie meiden, denn durch das 2. thermodynamische Gesetz gleichen sich verschiedene Schwingungen verschiedener Menschen an. Einer schwingt hoch, der andere niedrig, die Energien gleichen sich an - und wenn der, der hoch schwingt, nicht sehr gut aufpasst bzw. weiß, wie er sofort seine eigenen "Batterien" wieder aufladen kann, wird es für ihn schwierig und er wird immer mal wieder Opfer von sogenannten "Energieräubern". Kommt dir das bekannt vor? Leidest du vielleicht sogar darunter? Dagegen kann man was tun! Ich als Energie-Expertin kann dir ganz sicher bei diesem Problem behilflich sein.


Die Skala von Hicks reicht nun von ganz tief schwingenden Emotions-Energien bis ganz hoch schwingende. Am unteren Ende der Skala finden sich Gefühle wie Neid und Eifersucht (Platz 20), Unsicherheit, Schuldgefühle und Minderwertigkeitsgefühle (Platz 21) sowie Gefühle von Furcht, Trauer, Depression, Verzweiflung und Ohnmacht auf dem allerletzten Platz.


Nachdem, was ich bis hierher geschrieben habe, ist dir vielleicht schon klar, was passiert, wenn du tagaus, tagein mit Energien dieser Art in Berühung kommst. Entweder du gehst voll in Resonanz mit ihnen, weil ein Teil von dir eben auch neidisch, traurig oder verzweifelt ist. Oder du schwingst von deiner Grundfrequenz zwar höher, aber durch den Ausgleich von Energien geht es dir auf jeden Fall schlechter.


Und nun mache dir bewusst, mit welchen Emotionen die Welt aufgrund der aktuellen Corona-Krise gerade überzogen wird. Kein Wunder, dass es einem schlecht gehen kann, wenn man ständig die Nachrichten verfolgt, mit anderen darüber diskutiert und zu Hause noch jemand sitzt, der Angst hat.


Was kann man also tun?

1.) Alles lassen, was schlechte Energien verbreitet - nach Möglichkeit. Du kannst auf jeden Fall deinen Medienkonsum reduzieren und dich von nichts bringenden Diskussionen über die Unfähigkeit der Regierung, der Verantwortlichen etc. fernhalten.

2.) Du solltest alles tun, was dir möglich ist, um dich in gute Schwingungen zu versetzen. Alles, was dich in die hoch schwingen Emotionen auf der Emotionsskala bringt, die da wären: Begeisterung, Hingabe, glücklich sein (Platz 3); Leidenschaft (Platz 2) oder Freude, Wissen, Freiheit, Liebe und Wertschätzung (Platz 1). Ob du dafür singst, tanzt, malst, schreibst, musizierst, mit dem Hund raus gehst, mit den Kindern spielst, meditierst, rennst, Kuchen backst, ein neues Rezept ausprobierst .. egal.


Je weiter oben auf der Skala du dich befindest, umso besser, gesünder, stabiler ... wirst du dich fühlen. Woher du weißt, wo du bist? Deine Emotionen zeigen es dir, sie sind die Indikatoren für deine Schwingungsfrequenzen! Wenn du mehr darüber wissen willst, freu ich mich, wenn du dich meldest.


Was bringt dich in gute Stimmung?

Ich freu mich, wenn du das mit mir teilst. Was immer es ist, tu es. Menschen sind Schwingungswesen. Alles im Universum schwingt. Schwing dich auf Liebe, Freiheit und Begeisterung ein!


Licht & Liebe

Corinna


PS.: Dank an canva.com und pixabay.com für die Fotos!

11 Ansichten

Du hast eine Frage?

© 2020 Corinna Agrusow-Randt

  • Facebook
  • Instagram